©Letitia Gaba

------------

______________________________________________________________________________________________

< Zurück

 

Über...

 

Über meine künstlerische Arbeit

Ich arbeite im Bereich Grafik - Handzeichnung, Druckgrafik und "Textilgrafik" - und bewege mich zwischen dem - an Naturformen gebundenen - Abstrakten und dem lebendigen Gegenständlichen. Ich zeichne, schneide in Holz- und Linolplatten, drucke, stempele, fotografiere und nähe, oft alles auf einmal, für eine einzige Arbeit, weshalb auch die seriellen Arbeiten nie identisch sind. Dabei entstehen oft Figuren (oder auch "Gedanken"), die sich aus verschiedenem Geflecht "entblößen" und befreien: aus verschlingenden, verstrickenden Linien / ihren Fesseln, aus einem Räderwerk, das die Figuren zu mahlen droht, aus Welten, die wie Käfige aussehen, aus unsichtbaren "Leeren", aus unausgesprochenen Worten … und die in einem Prozess zu dem werden (sollen), was ihren lebendigen Kern ausmacht und was ursprünglich die lebendige Schöpfung vorgesehen hat, auf der Suche nach dem natürlichen, ursprünglichen Kern des Lebens, nach einer Freiheit, die immanent immer existiert, die ich aber sehr oft als überdeckt / verschleiert / verraten empfand. Die vom Menschen gestaltete Welt scheint oft genug anders herum zu laufen, in einem beschränkten Radius und zum Nachteil des Lebens. Dieser unerträglichen Enge ging ich künstlerisch nach, um den Kern der inneren Freiheit zu erfühlen und wieder zu finden. LG

---

„[...] An Kleinteiligkeit und Sorgfalt sind die Arbeiten der gebürtigen Rumänin[...]kaum zu übertreffen. So kombiniert sie meisterlich Linolschnitte mit malerisch-zeichnerischen Akzentuierungen. Die kraftvolle Kontrastierung des flächigen Drucks wird durchkreuzt von unzähligen Fransen und tückischen Spuren, die von der Vielteiligkeit und Verwirrungen unserer Erfahrung erzählen.[...] Beharrlich tastet Gaba sich in der Schwebe zwischen figürlicher und abstrakter Darstellung in einem Bereich unterhalb der Oberfläche, in dem alle unsere Erfahrungen seit unserer frühester Kindheit in der Gegenwart unseres gelebten Lebens fortdauern.[...]" ©Jürgen Kisters, Journalist, freier Autor (Auszug aus e. Artikel/KSTA)

---

„Letitia Gaba ist ein Künstler der imaginären Sensibilität, einer ad-hoc symbolisch erscheinenden Räumlichkeit, halb geöffnet dem persönlichen Unterbewusstseins und umrahmt von einer freien Organisation der Kommunikation. Die Bildsprache wird umhüllt durch eine angespannte -offenbar spontanen- Individualität, voller kalligraphischer Finesse, oft poetisch, doch ohne romantisch oder literarisch zu erscheinen.

[...] In der Grafik wie in der Malerei von Letitia Gaba, wird ein mehrdeutiges visuelles Universum erzeugt, gleichermaßen dramatisch und metaphorisch, wo das Weiße und das Schwarze der grafischen Elementen auf Grafik-Landkarten möglicher Welten dominieren. Zwischen die nicht klar als Himmel und Erde definierten Flächen werden -durch spielerische, filigranen, asexuelle Strukturen oder große rote Flächen, wo der weiße Fleck oder die schwarze Linie den Puls/den Rhythmus unterstreichen- Verkettungen visualisiert.

Das Verhältnis der Spontanität und der Dichte des einzelnen Ausdrucks einerseits und der gesamten Architektur andererseits mit den diskursiven und komplementären graphischen Elemente finden Gleichgewicht im Ergebnis künstlicher, seltsamer grafischer Bauelemente, die offen sind sowohl für Interpretationen als auch für interrogative Emotionen. [...]“ ©Nicolae Macovei, freier Kunstkritiker, Künstler, Theaterdirektor (Auszug aus e. doppelseitigen Kritik/ übersetzt aus dem Rumänischem/LG)

---

Weitere Kritiken: l.gaba(at)gmx.de

--------------------------

 

Davor...

 

Blick ins Atelier

 

Atelier

Schneiden in Linol (Foto: O. Wachenfeld)

 

Geschnittene Linolplatte

 

Angefangene Linolplatte

Schneiden in Linol (Foto: O. Wachenfeld)

 

Anordnung/en

 

Detail einer Grafik

Detail einer Grafik

 

Anordnung/en

 

Anodnung/en

Detail

 

Kleine Grafiken in Baby-Milchtüten

 

Kleine Grafiken aus einem Rockteil

Infostand

 

Vorbereitung der Grafiken für die Nähmaschine

 

Vorbereitung der Grafiken für die Nähmaschine

Vorbereitung/en

 

Vorbereitung/en

 

Anbringen der Röntgenaufnahme auf die Zeichnung

Schnitzen einer Zeichnung auf einer Platte

 

Tiefdruckarbeiten (Ätzverfahren)

 

Verarbeitung einer anderen Arbeit

Vorbereitung/en

 

Inspiration

 

Löten

Offenes Atelier jedes Jahr im September-Oktober

 

nach oben